Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

PRESSEMITTEILUNG

Fotoaktion #wirsindsolidarisch im Frühling #wirbleibenzuhause

DIE LINKE. Rheinisch-Bergischer Kreis ruft zur Solidarität auf! #wirbleibenzuhause hat das Ziel die Kontakte zu reduzieren. Denn wer sich schützt, schützt auch andere vor COVID-19. Vor allem unsere Älteren und gesundheitlich vorbelasteten Mitmenschen jeden Alters.

DIE LINKE. startet eine Fotoaktion, mit der sie auch von zuhause der erblühenden Natur im Frühling näher kommen können. „Gerade jetzt ist es pure Lebensfreund unsere Natur und Umwelt zu erleben und es ermutigt uns diese Krise zu meistern.“ sagt Tomás M. Santillán, Sprecher DIE LINKE. im Rheinisch-bergischen Kreis „Dazu müssen wir nicht unbedingt aus dem Haus gehen, denn unsere Wohnquartiere im Bergischen Land sind zum Frühjahrsanfang mit prallen und buntem Leben erfüllt.“

Machen sie Fotos aus ihrem Fenster, von ihrem Balkon oder aus dem eigenen Garten. Das können Bilder von Vögeln, den ersten grünen Blätter, Blüten, von den ersten Hummeln, den Wolken oder dem Sonnenaufgang sein. Senden sie dieser an info@dielinke-rbk.de (mit ihrer Postanschrift) und wir veröffentlichen ihr Foto aus unserer Webseite www.dielinke-rbk.de/fotoaktion-2020 . Alle EinsenderInnen erhalten ein Samentütchen zur Bienenrettung zum Einpflanzen. Das Tütchen kommt natürlich ohne Kontakt und per Post.

Der Kreisverband DIE LINKE. ist besorgt darüber, dass die anfängliche Disziplin bei der Umsetzung der Schutzmaßnahmen zunehmend missachtet werden, obwohl es noch keinen Grund zur Entwarnung gibt. Während das Gesundheitsministerium nicht müde wird dazu aufzurufen am besten im Haus zu bleiben, damit sich das Virus langsamer verbreitet, wird es von anderen verantwortungslos konterkariert.

„Natürlich müssen wir unserer Arbeit nachgehen, unsere Besorgungen machen und in den Nachbarn helfen, die sich nicht selbst versorgen können. Alle anderen Dinge, die wir sonst gerne außerhalb tun würden aber nicht tun müssen, sollten besser unterblieben, denn nur so kann man Kontakte wirksam und effektiv vermeiden.“ meint Santillan.

Tomás M. Santillán warnt: „Leider starten manche unverantwortliche Aufrufe, die die Menschen zu einer bestimmten Zeit zu einem Ort locken sollen, wo auch andere sein werden. Diese unnötigen Aktionen verfolgen offensichtlich eigennützige Ziele und widersprechen dem Ziel der Kontaktreduzierung und der Schutzmaßnahmen. Natürlich kann man allein oder zu zweit raus in den Wald oder in der Sonne spaziergehen, doch auch hier gilt es Kontakte zu vermeiden. Suchen sie sich Plätze und Wege aus, die nicht von vielen Menschen gleichzeitig aufgesucht werden. Besuchen sie Orte, die sie noch nicht besucht haben, und lernen sie so ihren Stadtteil und ihre Umgebung kennen. Vielleicht ist es an anderen Stellen nicht so schön oder sie finden dort nicht das, was sie suchen, doch so vermindern sie das Risiko von Kontakten, bei denen sich das Virus ausbreiten könnte. Auch wenn es schwerfällt, bleiben sie solidarisch, halten sie sich an die Handlungsgebote gegen COVID-19. Am besten bleiben sie zuhause. Gemeinsam können wir die Krise bewältigen!„

Hier sind schon die ersten Einsendungen zu sehen:
https://www.dielinke-rbk.de/fotoaktion-2020/


#wirsindsolidarisch im Frühling #wirbleibenzuhause



 


Integrationsratswahl

Bergisch Gladbach & Leichlingen

Kontakt

info@dielinke-rbk.de

Kreisvorstand
Tomás M. Santillán
Alexandra von der Ohe
Thomas Döneke
Andrea Persy
Klaus Reuschel-Schwitalla
 

Kreisgeschäftsführer
Klaus Reuschel-Schwitalla
Mobil: 0151 67513022

Pressesprecher
Thomas Döneke


Anschrift:
DIE LINKE. Reinisch-Bergischer-Kreis
c/o Klaus Reuschel-Schwitalla
Elisabeth-Lindner-Str. 1a
42799 Leichlingen

DIE LINKE. Hilft!

Telefonische & kontaktlose
Bürger- & Sozialsprechstunde


Anfragen für Gesprächsvereinbarungen per Mail an sozialberatung-gl@die-linke.org

  • Bergisch Gladbach
    Ratsmitglied DIE LINKE.
    Tomás M. Santillán
    Telefon: (02204) 70.616.46
    Freie Gesprächsvereinbarung
    Mail: sozialberatung-gl@die-linke.org
    Offene Gesprächstermine:
    * jedem Montag, 16.00 - 18.00 Uhr  
    * jeden Freitag, 16.00 - 18.00 Uhr

    Sie können anonym anrufen.
    Für dringende Fälle: 0172-24.10.212
     
  • Bergisch Gladbach:
    Kreistagsfraktion DIE LINKE. 
    Telefon Mobil: 0177-28.525.29
    Gespräch nach Vereinbarung 
    per Mail tschorny-prax@gmx.de oder per Telefon: 0177-28.525.29
     
  • Leichlingen:
    Ratsmitglied DIE LINKE.
    Klaus Reuschel-Schwitalla
    Telefon: (02175) 166.869
    Freie Gesprächsvereinbarung
    Offene Gesprächstermine:
    * jedem Montag, 16.00 - 18.00 Uhr  
    * jeden Freitag, 16.00 - 18.00 Uhr

    Sie können anonym anrufen.
    Für dringende Fälle: 0151-675.130.22 

Angebote: Fragen zur lokalen Sozial-Politik und Entscheidungen von Verwaltungen wie:   · Jobcenter · Sozialamt · Jugendamt · Ausländeramt · Krankenkasse · und weiteren Sozialleistungsträgern und Verwaltungen. Wir vermitteln auch Hilfe bei:   · Antragsstellung · Überprüfung von Bescheiden · Widersprüchen · Überprüfungsanträgen · Behördengängen.  Ein in der sozialen Arbeit erfahrener Mitarbeiter steht bei Bedarf und nach Absprache auch zur Behördenbegleitung (Beistand nach § 13 SGB X) kostenlos, verschwiegen und professionell zur Verfügung.